mA: Überraschender Auswärtssieg in Neuhausen

02.02.2018

TSV Neuhausen/F. 1898 - SG Hegensberg-Liebersbronn 23:28 (10:13)

Die männliche A-Jugend der SG Hegensberg-Liebersbronn hat beim TSV Neuhausen/Fildern überraschend zwei Punkte eingefahren – und damit Revanche genommen für die im Hinspiel erlittene Niederlage. Der 28:23 (13:10)-Sieg gegen den Drittliga-Nachwuchs war auch in der Höhe verdient. Vor allem die Abwehrleistung „war diesmal überzeugend und entscheidend für den Erfolg“, konstatieren die SG-Trainer Lukas Lederle und Jan Lukas Autenrieth. Die Handballer vom Berg müssen nun erst im März wieder ran, wollen aber das Training in der Zwischenzeit nutzen, um dann für die beiden letzten Partien der Hallensaison 2017/2018 gerüstet zu sein. „Ein guter Abschluss ist das Ziel“, sagen die beiden Verantwortlichen auf der Bank, die mit einem Auge schon auf die im Frühjahr und Frühsommer anstehenden Qualifikationsrunden des Handballverbandes Württemberg schielen. Denn das Team HeLi, momentan weitgehend aus dem jüngeren 2000er-Jahrgang bestehend, wird in ähnlicher Konstellation noch einmal in der A-Jugend antreten können.

Zuletzt lief es für die Jungs aus Hegensberg und Liebersbronn nicht optimal in der Bezirksliga. Nur 5:15 Zähler stehen momentan auf dem Punktekonto in der höchsten Klasse des Handballbezirks Esslingen/Teck – auch, weil in etlichen Begegnungen die Konstanz fehlte. Ein Paradebeispiel für schwankende Leistungen bot sich etwa jüngst beim Auftritt vor heimischer Kulisse in der Sporthalle an der Römerstraße gegen den mit nur einer Niederlage behafteten Tabellenführer VfL Kirchheim. Die SG dominierte den starken Gegner in der Anfangsphase nach Belieben, führte rasch mit 4:0 und 6:1 und war auch nach einer Viertelstunde, beim 8:6, in der Vorderhand. Dann aber wurde die Partie binnen elf Minuten aus der Hand gegeben, als Kirchheim mit einem 6:0-Lauf für die Wende sorgte. Und es nutzte nichts, dass HeLi in der zweiten Hälfte wieder auf Augenhöhe agierte: zwei Tore in der Schlussminute zum 24:25 (12:14)-Endstand kamen zu spät, um den Spitzenreiter noch einmal ernsthaft in Gefahr zu bringen.

Umso erstaunlicher war es, wie sich die Raptors-Reserve auf fremdem Terrain der Egelsee-Halle in Neuhausen präsentierte. Von der ersten Minute an zeigten sich die HeLianer konzentriert und fokussiert gegen eine Mannschaft, die ein deutlich positiveres Punktekonto aufzuweisen hat. Bis zur 25. Minute und dem Stand von 10:10 agierten beide Teams sehr ausgeglichen, die Führung wechselte ständig und weder dem TSV noch der SG gelang es, mehr als ein Tor Vorsprung zu erzielen. Dann aber setzten sich die Gäste durch einen kleinen Zwischenspurt bis zur Pause auf 13:10 ab und legten nach dem Wechsel gleich nach: In der 36. Minute hatte die SG beim 17:11 erstmals eine Sechs-Tore-Führung hergestellt. Trainer Lukas Lederle zollte seiner Mannschaft hernach großes Lob für eine „couragierte Gangart“: vorne ließen die Jungs vom Berg den Ball laufen und nutzten immer wieder sich bietende Lücken; und hinten gelang es im Verbund einer „engagierten, bissigen“ Abwehr mit dem Torhüter „phasenweise ein regelrechtes Bollwerk“ zu errichten, so die Analyse von Jan Lukas Autenrieth. „Das wollen wir sehen“, so die SG-Verantwortlichen auf der Bank, „so macht es Spaß“.

Anders als in manch anderer Partie leistete HeLi sich diesmal auch keine Schwächphase. Über ein 21:14 (44. Minute) und 25:18 (53.) wurde schließlich ein souveräner und in dieser Höhe nicht zu erwartender 28:23-Sieg unter Dach und Fach gebracht – dies ist zugleich eine schöne Motivationsspritze für das Saisonfinale. 

SG Hegensberg-Liebersbronn: Basti S.-W., Giuseppe L (Tor); Adrian Schm. (4), Pit F. (4), Conradin B. (1), Jannis W., Timo B. (2), Jonas K. (3), Tim L. (7), Lino R. (2/1), Felix M. (5). 

Die SG Hegensberg-Liebersbronn ist eine Handball-Spielgemeinschaft des TV Hegensberg e.V. und des TV Liebersbronn e.V.
Geschäftsstelle: Im Gehren 3/1, 73732 Esslingen, Tel. +49 711 3704646, E-Mail: info@sg-hegensberg-liebersbronn.de
©
SG Hegensberg-Liebersbronn und Pixelkom | Content Management System Weblication CMS bereitgestellt von der Scholl Communications AG